Diese Seite… Warum??

Diese Seite….. Warum??
Ja, warum diese Seite? Es gibt wahrlich sehr viel Literatur zum Thema Gesundheit, und es wird auch viel über dieses Thema gesprochen. Dieser Blog hat daher nur ein ganz spezielles Thema:
Prävention!

30-01-_2016_12-43-58

( Zum Vergrößern einfach das Bild anklicken)

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, Und hier geht es darum:
Wo ist der Pfeil, wie komme ich auf die grüne Kurve?

Was ist überhaupt Prävention?

Das sagt Wikipedia:
Prävention (lateinisch praevenire „zuvorkommen“) bezeichnet Maßnahmen zur Abwendung von unerwünschten Ereignissen oder Zuständen, die mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit eintreffen könnten, falls keine Maßnahmen ergriffen werden. Prävention setzt voraus, dass Maßnahmen zur Verfügung stehen, die geeignet sind, den Eintritt dieser Ereignisse zu beeinflussen.

Kurz: Wir wollen Ereignissen vorbeugen, die in der Zukunft unsere Gesundheit nachteilig gestalten können.

Ein sehr gutes Beispiel dafür drückt ein Werbeslogan aus vergangenen Zeiten aus, ( der eine oder andere kennt den vielleicht noch)

„ Denn vorbeugen ist besser als bohren…“

Was ist der Hintergrund?

Wir alle putzen täglich unsere Zähne. Und warum? Weil der böse Onkel Doktor ganz schnell mit dem fiesen Bohrer anrückt, und das sehr, sehr unangenehm ist. Kennt jeder, denke ich (und ich schließe mich da aber ganz klar mit ein!! Ich habe sowas von Sch… vor dem Bohrer….)

Jetzt eine Frage:
Hörst Du auf, Dir die Zähne zu putzen, wenn nach der jährlichen Kontrolle der Bohrer stumm geblieben ist? Wohl eher nicht, zeigt es doch die Wirksamkeit der Prävention durch Zähneputzen.
Also, warum beschränken wir uns auf einen soo kleinen Teil unseres Körpers, wenn wir an Prävention denken?

Ich persönlich glaube, das das ein Zeitfaktor ist. Die Zahnschmerzen stellen sich recht schnell ein, wenn wir das Zähneputzen vergessen.
Aber die meisten anderen Krankheiten zeigen sich erst sehr viel später, und so denken wir, das ja alles gut ist.

Aber, wenn wir dann mal ganz in Ruhe mit uns selbst sind, spüren wir deutlich, das wir etwas ganz wesentliches in unserem Leben vernachlässigen: unsere Gesundheit!

Zum Abschluss noch ein kleiner Gedanke:
Wenn wir die Ereignisse in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft gerade der letzten Zeit mal nüchtern betrachten, stellen wir fest, das wir vor gewaltigen Umwälzungen stehen. Ich denke, das diese Veränderungen unsere Aktivität erfordern, wenn es sich zum Positiven wenden soll. Ist vielleicht vergleichbar mit unserem Beispiel des Zähneputzens…
Wir können diese Herausforderungen meistern, aber was ist, wenn wir krank sind???

Also, pflegen wir unseren Körper, beim Auto tun wir`s ja auch.

Soweit heute, demnächst mehr tolle und spannende Beiträge zum Thema.

Bis bald

Günter

(PS: Für weitere Informationen zum Thema: einfach unten zum Newsletter anmelden; es lohnt sich! )